Effektive Mikroorganismen (EM)

Die Welt ist bevölkert von Mikroben. Sie leben im Boden, in der Luft, auf sämtlichen Oberflächen, auf und in Pflanzen, Tieren und Menschen. Diese Vorstellung macht vielen Menschen Angst, wird uns doch heute von allen Seiten erklärt, dass Alles möglichst sauber und steril sein muss. Doch ohne Mikroorganismen wäre kein Leben auf der Erde möglich. Seit Milliarden von Jahren erfüllen die Winzlinge viele wichtige Aufgaben auf unserem Planeten.

Natürlich gibt es auch schädliche Mikroben wie Krankheitserreger oder Fäulnisbakterien. Um diese in Schach zu halten kann man ihnen eine Armee von nützlichen Kleinstlebewesen, die sogenannten Effektiven Mikroorganismen, entgegensetzen.

Effektive Mikroorganismen, kurz EM, wurden 1982 von Prof. Dr. Teruo Higa in Japan entdeckt. Es handelt sich um eine Kombination von verschiedenen Bakterienkulturen, hauptsächlich Hefen, Milchsäure- und Photosynthesebakterien, die in Symbiose zusammenleben. Diese Bakterien fördern die natürlich vorkommenden nützlichen Mikroben und verdrängen dadurch schädliche Keime.

Die Anwendungsmöglichkeiten von EM sind sehr vielfältig. Eines der Haupteinsatzgebiete ist der Gartenbau. Hier werden die effektiven Mikroorganismen eingesetzt um die Mikrobenstruktur im Boden zu verbessern, denn nur ein „lebendiger“ Boden bietet den Pflanzen optimale Wachstumsbedingungen. Die Pflanzen sind gesünder, kräftiger und widerstandsfähiger gegen Krankheiten, was sich natürlich auch positiv auf die Früchte auswirkt.

Wir setzen seit 2005 EM in unseren Kulturen ein und sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

 

bentrup